hesbin UNIQUE LIVING

Fotos: hesbin, Klaus Hommer

Zu Tisch bittet die Firma Hesbin mit schlichtem Möbeldesign und setzt bei ihren Unikaten auf die Rohstoffe Massivholz, Stein und Keramik sowie die Erfüllung des individuellen Kundenwunsches.

Esstisch und Bank sind aus französischer Eiche und je einer Stammbohle.

Bis der Kunde an seinem maßangefertigten Tisch Platz nimmt, dreht sich alles um seine Bedürfnisse und den Werkstoff Holz, Stein und Keramik, die maßgeblich die Optik des jeweiligen Möbelstücks bestimmt. Die Manufaktur setzt in erster Linie auf Massivholz als einem robusten, langlebigen und nachhaltigen Werkstoff, dessen gewachsene Strukturen jedem Möbel einen ganz eigenen Charakter verleihen und der durch schlichtes Design punktet. Ob Esstisch, Konferenztisch, Waschtisch, Couch-, Beistelltisch oder Sideboard – jedes Stück wird aus ein und demselben Baumstamm verarbeitet, und zwar in möglichst breiten Teilen. Die Firmengründer Claudia und Patrick Hesse-Bincke achten darauf, dass die Möbel meist aus ein bis drei Stammbohlen hergestellt werden. 

In der oberbayrischen Schreinerei wird jedes hesbin Tischexemplar mit dem firmeneigenen Logo gebrandmarkt.

Der Erhalt der Natürlichkeit des Holzes ist bei der Bearbeitung oberste Maxime: Neben dem Köhlen oder Räuchern der Hölzer werden gewünschte Charakterzüge wie Risse und Astlöcher betont, indem sie etwa mit Epoxidharz oder einer ähnlichen Füllmasse homogen verarbeitet werden, ebenso gibt es rissund astfreie Tischvarianten. Das Oberflächen-Finishing erfolgt ausschließlich mit zertifizierten und kinderfreundlichen Ölen und Lacken, die das jeweilige Holz in seiner Eigenart unterstreichen. Die individuelle Machart erfordert eine Fertigung in Handarbeit, die Holzart und Form sind ausschlaggebend für die Kombination weiterer Materialien wie Stahl, Glas, Stein oder Beton, etwa für Tischgestelle oder Einsätze. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2018 in München von Claudia und Patrick Hesse-Bincke, auf deren Nachnamen das Firmenlabel Bezug nimmt. Je nach Kundenwunsch und Beschaffenheit des Holzes planen sie die hochwertigen Möbelstücke, die in Zusammenarbeit mit Schreinern und Schweißern vor Ort zu Unikaten werden.

In der Region

Die Zusammenarbeit mit regionalen und PEFC zertifizierten Partnern prägt die Firmenphilosophie von Hesbin ebenso wie die Verbundenheit zur Natur. Nehmen und Geben sind untrennbar verbunden, weshalb sich die Firma dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat. Mit jedem verkauften Tisch wird im Rahmen eines Aufforstungsprojekts ein neuer Baum gepflanzt, dessen GPS-Koordinaten dem Kunden übermittelt werden. So können diese quasi als Baumpaten dem Neuzuwachs einen Besuch abstatten und sein Wachstum über die Jahre begleiten.

BUCHTIPP:

Das große Buch der Manufakturen

Das große Buch der Manufakturen führt ein in die wunderbare Warenwelt der handgefertigten Produkte, die sich der Nachhaltigkeit und Qualität, dem Sinn für Schönheit und der Tradition und Innovation gleichermaßen verpflichtet fühlen. Es ist das umfangreichste Nachschlagewerk der besten Manufakturen in der D/A/CH-Region. Kuratiert und ausgesucht wurden die knapp 300 Manufakturen aus dem Bereichen Möbel, Tischkultur, Körperpflege, Papeterie, Textilien und vielen weiteren Geschäftsfeldern von Olaf Salié in Zusammenarbeit mit der ZEIT. Unterstützt worden sind sie dabei von einem namhaften Beirat sowie einem beispielhaften Partnerkreis. Keine Frage – das Buch ist mit Liebe gemacht worden!

Callwey Verlag, 416 Seiten
ISBN: 978-3-7667-2422-9, 49,95 Euro

(HESBIN befindet sich auf der Seite 54)

Callwey_Das_große_Buch_der_Manufakturen

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter