Paradiesisch – Ein schönes Fleckchen Erde im Garten

FLUM Manufaktur, FLUM Hundekisse
Der Wohlfühlfaktor auf der Terrasse ist dank des Fake Fur-Kuschelplatzes „La Crema“ auch für die geliebte Fellnase gegeben (FLUM)

Die Sonne blinzelt wieder etwas öfter hinter den Wolken hervor, Vögel zwitschern um die Wette und es wird langsam wärmer. Der Frühling kündigt sich an und mit ihm der dringende Entschluss, sich jetzt um die Gestaltung von Garten und Balkon zu kümmern. Schließlich gibt es in den warmen Monaten wohl nichts Schöneres, als es sich genau dort gemütlich zu machen. Beim Errichten der ganz persönlichen Wohlfühloase im Grünen sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. So viel vorweg: In diesem Jahr dreht sich in puncto Garten alles um fließende Grenzen und Do-it-yourself.
Auch die Gartensaison 2022 lockt wieder mit neuen, bunten Ideen für den Außenbereich. Die Grenzen zwischen Innenraum und Garten verschmelzen und geben dem Alltag so einen grünen Anstrich mit viel frischer Luft. Die Trends feiern das Zuhausesein nicht nur mit noch mehr Komfort und Natürlichkeit, sondern auch mit einer noch nie dagewesenen Wertschätzung und Qualität – jede Pflanze, jedes Möbelstück, jede Struktur, jedes Material, jeder Topf bestimmt die Energie Ihres persönlichen Outdoor-Reichs

Outdoor-Wohnzimmer

Sind wir mal ehrlich, allzu lang dauert der Sommer in unseren Breitengraden meistens nicht. Umso mehr möchte man an warmen Tagen jede Stunde im Freien nutzen. Bestenfalls ist das Fleckchen Erde im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon einfach genauso gemütlich wie das Wohnzimmer hinter den Fensterscheiben. Die Verschmelzung von Indoor- und Outdoor-Bereich steht auch dieses Jahr hoch im Kurs. Das Outdoor-Wohnzimmer hat dabei, wie auch sein Gegenstück im Inneren, einen ganz klaren Dreh- und Angelpunkt: die Sitzgelegenheit. Loungemöbel für den Garten gibt es mittlerweile für jeden Geschmack. Und optisch stehen sie einem klassischen Sofa in nichts nach. Einzig die verwendeten Materialien weichen ab. Wegen der Nutzung im Freien empfehlen sich für die Polster robuste und wasserfeste Stoffe. Generell ist 2022 deutlich mehr „Feeling“ angesagt: Ob Textilien oder andere Materialien wie Holz oder Rattan – haptisch auffällige Oberflächen, die man nicht nur sehen, sondern auch fühlen kann, spielen eine wichtige Rolle. Wie schon in den Jahren zuvor liegt weiterhin auch die Nachhaltigkeit der Materialien im Trend. Gartenmöbel aus Holz sind inzwischen echte Outdoor-Klassiker. Besonders stilvoll und langlebig kann auch eine Kombination verschiedener Stoffe wie recyceltes Holz, Edelstahl, Aluminium oder Geflecht sein. Neben den Materialien hat auch das Design der Möbel eine starke Auswirkung auf den Wohlfühlcharakter des Outdoor-Lebensraums. Natürlich elegant präsentieren sich hier Möbel mit organischen Formen – beispielsweise dynamischen Rundungen. Optische Leichtigkeit und klare Linien kommen on top. Abgerundet wird die Lounge im Garten durch einfarbige oder bunt gemusterte Kissen, gemütliche Beleuchtung – und natürlich die Lieblings-Menschen.

Heimische Heilkräuter anpflanzen

Apropos Topf: Das Anpflanzen von heimischen Heilkräutern ist ebenfalls schwer angesagt, doch keineswegs schwer und kann auch gut auf dem kleinsten Balkon umgesetzt werden. Durch die Kultivierung der Pflanzen im eigenen Garten können Sie sich zu jeder Zeit die heilende und gesundheitsfördernde Wirkung dieser Kräuter zunutze machen. Bekannte und beliebte Arten sind zum Beispiel Pfefferminze, Zitronenmelisse, die Ringelblume, Echte Kamille und Echtes Johanniskraut. Die meisten Heilkräuter eignen sich hervorragend zum Brühen eines Tees, durch den sie ihre Wirkung entfalten. Um auch in der kalten Jahreszeit davon zu profitieren, können sie als Bündel zum Trocknen aufgehängt werden. Falls Ihnen ein Garten zur Verfügung steht, lässt sich mit den Heilkräutern übrigens eine wunderschöne Kräuterspirale anlegen.

Heilkräuter im Garten anpflanzen
Eine Kräuterspirale ist ein echter Hingucker, der in jedem Fall zum Lieblingsobjekt im Garten wird
Topfgärten oder Containergärten
Ein Topfgarten beglückt mit Flexibilität und südländischem Charme

Topfgarten

Topfgärten, auch Containergärten genannt, sind dieses Jahr ein großer Trend. Stellen Sie sich vor, dass Sie Blumen, Gemüse, Kräuter und Co. anstatt in Beete ganz einfach in verschiedene Kübel, Töpfe, Fässer oder andere Gefäße pflanzen. Topfgärten bieten sich vor allem bei Gärten und Balkonen an, wo wenig Platz vorhanden ist, diese lassen sich aber auch in großen Gärten umsetzen, um zum Beispiel leere Plätze zu füllen oder um Akzente zu setzen – und eben auch dort, wo vielleicht normalerweise eben keine Erde zur Verfügung steht, ob nun im Vorgarten, auf dem Balkon oder in der Einfahrt. Ein weiterer Vorteil: Die Gefäße sind größtenteils flexibel und lassen sich je nach Sonneneinstrahlung, Regen oder Sturm dort platzieren, wo der Standort gerade am günstigsten ist. Durch das Umstellen von Gefäßen entsteht auch immer wieder ein neues Pflanzbild. Topfgärten lassen sich je nach Geschmack auf unterschiedliche Art und Weise einrichten. Wer es etwas bunter mag, kann mit verschiedenen Farbtönen spielen und auch bei der Sorte der Gefäße ist undendlich viel Freiraum geboten. Sie haben die Freiheit.

Homeoffice im Garten

Vor allem im Frühling und Frühsommer ist das Arbeiten im Freien eine perfekte Alternative zum heimischen Büro: Laue Temperaturen, frische Luft und die grüne Umgebung stärken die Konzentration und helfen bei Stress. Ein bequemer „calls“ findet ebenfalls gut in der neuen Lounge statt. Wer den Arbeitsplatz langfristig nach draußen verlegen möchte, findet am  Gartentisch mit einem ergonomisch passenden Stuhl die perfekte Grundlage. Für das Balcony Office eignen sich klappbare Varianten besonders gut. Für beste Sicht auf den Bildschirm ist ein guter Sonnenschirm unabdingbar. Wer einen sonnigen Garten hat, kann über die Anschaffung eines Pavillons nachdenken oder einen Bereich mit einem Sonnensegel beschatten. Auch die klassische Markise oder ein großer Sonnenschirm sind natürlich denkbar. Kaum jemand kommt für die Arbeit noch ohne Laptop, Tablet und Co. aus. Das Homeoffice im Garten sollte also Zugang zu einer Außensteckdose haben, in die eine Outdoor-Steckdosenleiste gesteckt werden kann. Wer keine Außensteckdose hat, kann während der Arbeitszeit auch das Verlängerungskabel des Rasenmähers oder anderer Gartengeräte zweckentfremden und den Strom aus dem Innenraum anzapfen.

Selbst aussäen statt Pflanzen kaufen

Ob nun aus finanziellen Gründen oder rein aus dem Spaß an der Freud: Das Anziehen eigener Jungpflanzen bedeutet zwar mehr Zeitaufwand, als die fertigen Pflänzchen zu kaufen. Allerdings ist es ein unvergleichliches Erlebnis, die Pflanzen vom Saatkorn an wachsen zu sehen. Außerdem kann man selbstbestimmt auswählen, in welcher Erde und mit welchem Dünger die Sämlinge kultiviert werden. Selbst für Garten-Neulinge ist das Anziehen eigener Pflanzen gut machbar. Hilfe und wichtige Ratschläge hierbei holt man sich am besten beim Fachmann (oder der Fachfrau).

Outdoor Office im Garten
Anziehen eigener Pflanzen
Der Trend geht zum Anziehen von Pflanzen, und zwar aus selbst gewonnenen Samen

Lebensechte oder digitale Helfer nutzen

Für Hobbygärtner, die es nicht selbst ins Gartencenter ihres Vertrauens schaffen, steht immer besser entwickelte Technik zur Verfügung, die beim Gärtnern unterstützt. Zum Beispiel lässt sich eine Anbauplanung ganz praktisch über Programme oder Apps ausführen. Selbst Anwendungen, die beim Erkennen von Pflanzen helfen, werden immer besser. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere spannende Funktionen und täglich neue Inspiration, zum Beispiel über Fachartikel. In der Anwendung lassen sich Erinnerungen an die To-dos Ihres Gärtneralltags einstellen – und das kostenlos und immer griffbereit. Die Stauden-Ratgeber-App des Stauden Forums ermittelt per GPS auch Händler in Ihrer Umgebung.

Mit über 1400 Pflanzenporträts hilft der „Stauden-Ratgeber“ bei der Suche nach der richtigen Gartenpflanze

Hundefreundlicher Garten

Haben Sie ein fellernes, vierpfotiges Familienmitglied, das es liebt, Pflanzen auszubuddeln und mitten auf den Rasen zu pinkeln? Fest steht: So wohlerzogen Ihr Vierbeiner auch sein mag, so ist ihm die geschmackvolle Gestaltung Ihres Out­door-Reichs herzlich egal. Um Zeit und Nerven zu sparen, sorgen Sie am besten gleich bei der Planung für ein My an Hundefreundlichkeit. Keine Angst, die geliebten Staudenbeete müssten Sie dafür nicht zu einem Acker umgraben – vielleicht nur ein kleines Eckchen davon. Eine Buddelecke bietet für den Hund eine Gelegenheit, sich nach Herzenslust auszutoben, ohne dass dabei liebevoll ausgesuchte Pflanzen ihr Leben lassen müssen. Auch kleine Schleichwege und ruhige Verstecke im Schatten werden Ihrem Vierbeiner gut gefallen. Dann noch ein Planschbecken für den Sommer und das Hundeglück im Garten ist perfekt.

APLÖ Beleuchtungskonzept
„APLÖ“ ist ein vollständiges, autonomes und vielseitiges Beleuchtungskonzept. (Fermob)

Open End

Laue Sommernächte mit Menschen, die wir lieben – diese Momente gehören wohl zu den schönsten Erinnerungen in der warmen Saison. Denn gerade während dieser Monate nutzt man den Garten nicht nur am Tag. Wenn die Dunkelheit einsetzt, beginnt mit der Dämmerung der wahre Gartenzauber: Egal ob orientalische Laternen, selbst gegossene Kerzen, Outdoor-Lichterketten oder Lampions im Obstbaum – wenn die Lichtquellen über den ganzen Garten verteilt leuchten, kommt auch in den dunklen Abendstunden die Farbenpracht von Blättern und Blüten zur Geltung. Lichtakzente strukturieren den Garten und schaffen räumliche Tiefe. Zudem entsteht ein Gefühl der Sicherheit, da nicht mehr komplett ins Schwarze geschaut wird. Damit diese beliebte Geselligkeit auch bei einem Regenschauer nicht ins Wasser fällt, bieten Überdachungen, Pavillon, Markise, Sonnensegel und Co. einen gemütlichen Raum unter freiem Himmel. Und an Tagen mit mäßigen Temperaturen werfen wir uns ein kuscheliges Deckchen über und bemühen trendige Feuerkörbe … Hach, wir können es gar nicht erwarten!

Damit wir es auch weiterhin so schön grün in unserem Garten haben sollten wir einen kleinen Blick auf unseren ökologischen Fußabdruck machen. Denn es handelt sich dabei um nichts Abstraktes, sondern wir können ihn direkt beeinflussen und individuell gestalten. Lesen Sie hier mehr dazu.

Diesen Artikel teilen

Aktuelles Printmagazin

LEBENSRAUM AUF INSTAGRAM