Feinste thailändisch-vietnamesische Küche im Aimy Restaurant

Aimy Restaurant
Wer Köstlichkeiten aus der asiatischen Küche probieren möchte, muss sich nicht zwingend Flugtickets kaufen, sondern kann einfach im Aimy vorbeischauen und sich verzaubern lassen; Foto: Aimy Restaurant

Seit kurzem bietet die Brienner Straße mit dem neuen Restaurant Aimy eine wahre Geschmacksexplosion aus Asien. Trotz derzeitiger Reiseschwierigkeiten, fühlt es sich hier an wie ein kleiner Trip nach Südostasien. Doch Aimy ist weitaus mehr als ein Ausflug in die thailändische Küche – hier beginnt eine Reise durch vielfältige Aromen, Gewürze und kulinarische Komponenten. Dabei legen die Inhaber My Pham und ihr Mann Viet Hai Pham großen Wert auf qualitativ beste Zutaten. 

Abwechslungsreiche Fusionsküche

Ursprünglich stammt das Ehepaar aus Hanoi, im Gegensatz zu ihrem Erfolgsrestaurant in der Maxvorstadt mit nordvietnamesischem Einfluss, finden wir hier eine überwiegend thailändische Küche. Nicht nur die Speisekarte ist ein schöner Anblick, auch die Weinkarte lässt staunen. Mit 70 Plätzen können hier viele hungrige Gäste zusammenfinden und das Essen in einem edlen und dennoch gemütlichen Ambiente genießen. Hier gibt es Kochkunst nach Familienrezepten mit Feingefühl – eine Genussreise durch vielfältige Aromen und Gewürze mit besonderen kulinarischen Cross-Komponenten. Viet Hai Pham beschreibt es in ein paar kurzen Sätzen wie folgt: „Ein guter Koch muss vor allem gut schmecken können.“ Thai-Tradition trifft innovative Fusionsküche.

Aimy Restaurant Bar
Hinter der edlen Bar mit Steinwand werden besonders leckere Getränke gemixt

„Nahrung nur für den Körper ist nicht genug, auch die Seele muss mit schmecken. Wir verfeinern die traditionelle Thai-Küche mit vietnamesischen Elementen auf europäischem Niveau.” - Viet Hai Pham

Traditionelle Gerichte mit Wow Effekt

Und nun zum wichtigsten. Wir werfen einen kleinen Blick auf die vielfältige Speisekarte. Denn das Aimy liebt es traditionelle Gerichte neu zu interpretieren. Deshalb kombinieren sie bei den „Crystal Dumplings“ Tofu mit Jackfruit, Bambus und Edamame. Nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich ein Highlight und komplett vegetarisch. Auf der anderen Seite gibt es auch Dumblings mit Jakobsmuscheln und Garnelen als Füllung und dazu feines Trüffel-Sesamöl. Trotz überwiegend thailändischen Aromen, merkt man den Einfluss aus der vietnamesischen Küche. Beide ergeben eine perfekt harmonische Symbiose. Besonders beim Crispy Avocado Tatar mit dem Geschmack von milden und fein süßlichen Enoki-Pilzen sind ein Zusammenspiel aus erlesenen Zutaten und die Möglichkeit das Besondere zu entdecken. Auch bei Fleisch und Fisch gibt es eine übersichtliche Auswahl, die an Kreativität nur so sprudelt. Hier fällt die Auswahl schwer zwischen Maishähnchen und knuspriger Ente bis zu flambierten Black Cod Fisch und Seeteufel. Selbst zartes Wagyu Filet steht für Interessierte und Kenner zur Auswahl.

Aimy Restaurant Garnelen Keks
Krabbenküchlein aus Schneekrabbe, Paneng-Paste, weiße Mango-Butter-Sauce
Aimy Restaurant Thai Cevice
Thai Parcific Ceviche - Jakobsmuscheln, Lachs, Garnelen, Tom Yum Creme

Im Fazit lässt sich sagen, dass nicht nur die Küche eine hervorragende Qualität bietet, sondern auch der Service sehr zuvorkommend ist. Aimy ist eine nicht zu unterschätzende Konkurrenz, die locker in der oberen Liga mitspielen kann.

Adresse:
AIMY, Brienner Str. 10, 80333 München

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11.30 – 15.00 Uhr / 18.00 – 23.00 Uhr
Sa: 18.00 – 00.00 Uhr
So: Ruhetag

Diesen Artikel teilen

Aktuelles Printmagazin