Pflanzenständer aus Kupfer & Holz

Die Zamioculcas zamiifolia, auch bekannt als Glücksfeder, ist eine starke Pflanze mit glänzend grünen Blättern. Die gleichmäßig gemusterten Blätter ergänzen perfekt den Stil des DIY-Pflanzenständers. Fotos: Bloggerin Antonia vom Blog Craftifair

Die Bloggerin Antonia von Crafti­fair zeigt uns, wie man einen minimalistischen Pflanzenständer ganz einfach selbst machen kann, um opulente Dschungelpflanzen dezent in Szene zu setzen

Materialien

  • 4 Rundhölzer mit 18 oder 22 mm Durchmesser und 1 Meter Länge (Holzabteilung im Baumarkt)
  • 6 T-Stücke aus Kupferrohr mit 18 oder 22 mm Innendurchmesser (Sanitär­abteilung im Baumarkt)
  • Zollstock, Bleistift und Stichsäge

1. Um die Beine herzustellen, markiert zunächst auf den Rundhölzern, wo gesägt werden soll. Wenn euer Pflanzenständer etwa 50 cm hoch sein soll, sägt euch vier Stücke à 40 cm und vier Stücke à 10 cm zurecht. Es gilt: Je länger die Beine (und je größer die Fläche des Mittelstücks), desto instabiler der Pflanzenständer. Ein langes und ein kurzes Stück ergeben zusammen mit einem T-Stück jeweils ein Bein.

2. Fünf Holzstücke und zwei Kupfer-T-Stücke ergeben eine Art Kreuz für das Mittelstück. Die Länge der einzelnen Holzstücke ergibt sich daraus, wie groß die Fläche eures Blumentopfs ist.

3. Die Enden der Hölzer mit Schleifpapier glatt schmirgeln und im letzten Schritt die Beine mit dem Mittelstück verbinden.

Mehr zu diesem und anderen Projekten auf craftifair.com

BUCHTIPP:

Wohnen in Grün
IGOR JOSIFOVIC / JUDITH DE GRAAFF

Wohnen in Grün ist Inspiration, Ideensammlung und Handbuch für alle, die mehr Pflanzen in ihr Zuhause bringen wollen.

Callwey Verlag, 29,95 Euro
ISBN: 978-3-7667-2220-1

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email