Emmer Focaccia – Selbstgemachtes italienisches Fladenbrot

Schapfenmühle Emmer Focaccia
Egal ob frisch aus dem Ofen oder abgekühlt, die Focaccia kann sowohl warm als auch kalt serviert werden; Foto: Schapfenmühle

Die Focaccia ist eine Spezialität aus Ligurien. Das italienische Fladenbrot wir aus Hefeteig hergestellt und besteht aus nur wenigen Zutaten. Man kann sie als Beilage servieren oder zum Frühstück genießen. Mittlerweile dient sie jedoch auch als eigenständige Zwischenmahlzeit für den kleinen Hunger. Focaccia gibt es in verschiedenen Sorten mit unterschiedlichem Belag, wir zeigen Ihnen die klassische Variante mit Salz und Olivenöl.

Zutaten

500 g SchapfenMühle Emmermehl Type 1300
20 g Hefe, frisch
5 g Zucker
375 g Wasser, handwarm
25 g Olivenöl
10 g Salz
Olivenöl zum Bestreichen
Getrocknete Kräuter oder Salz zum Bestreuen

Zubereitungstipp

Die Backzeiten und -temperaturen ­können je nach Backofen und Herd­einstellung variieren.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Ruhezeit: ca. 2 Stunden

Backzeit: ca. 15–20 Minuten

Zubereitung

1. Emmermehl in eine Rührschüssel geben und in die ­Mitte eine Mulde drücken. Zerbröckelte Hefe und Zucker in die Mulde geben und mit handwarmem Wasser übergießen. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

2. Olivenöl und Salz zum Teig hinzufügen und 10 Minuten auf langsamer Stufe kneten. Zugedeckt nochmals 60   Minuten ruhen lassen.

3. Ofen auf 220 °C (Umluft) vorheizen.

4. Teig auf eine sehr gut bemehlte Fläche geben und halbieren. Die beiden Teiglinge jeweils mehrmals von allen Seiten zur Mitte hin einschlagen und festdrücken, bis die Teigoberfläche unter leichter Spannung steht.

5. Danach den Teigling um 180 Grad drehen und mit der Oberseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

6. Oberfläche mit etwas Olivenöl bestreichen, mit getrockneten Kräutern (bspw. Pizzagewürz oder Rosmarin) und Salz bestreuen. Danach mit den Fingern leichte Dellen in die Oberfläche drücken.

7. Temperatur auf 200 °C (Umluft) reduzieren und auf mittlerer Schiene ca. 15–20 Minuten backen.

Über die SchapfenMühle

Die SchapfenMühle ist Ulms ältestes noch produzierendes Unternehmen und beschäftigt an ihren beiden Standorten in Ulm-Jungingen und Dornstadt über 200 Mitarbeiter. Seit der ersten urkundlichen Erwähnung 1452 ist das Unternehmen ein zuverlässiger Partner für seine Kunden. Kundennähe, Zuverlässigkeit und Qualitätsbewusstsein sind Werte, die das Familienunternehmen seit den Anfängen auszeichnen.Als Getreidespezialist bietet die SchapfenMühle eine vielseitige Produktpalette an Mehlen, Getreideflocken, Mühlenmischungen, Saaten sowie Kernen und vielem mehr. Das Unternehmen ist unter anderem bekannt für seine innovativen Produkte aus Urgetreidearten wie Dinkel und Emmer. Die SchapfenMühle Wertekette garantiert lückenlose Qualität von der Auswahl des Saatguts über die Ernte und die Verarbeitung des Korns bis zur Auslieferung an den Kunden. Kontinuierliche Investitionen in neue Technologien und Pioniergeist sind die Erfolgsgaranten des Unternehmens. Im Laufe der Zeit hat sich die SchapfenMühle zu einem weltweit agierenden Unternehmen entwickelt.

Probieren Sie doch mal Cilbir aus, mit dieser türkischen Spezialität starten Sie perfekt in den Tag. Hier finden Sie das Rezept dazu.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email